27. Oktober 2020

Peter LOGAR berichtet über Feuerwehrprojekte des Landes Tirol in SO-Europa

Peter Logar / Foto: ORF
Lesedauer ca. 3 Minuten


Peter Logar ist in Wien geboren und besuchte dort die Volksschule.
Nach acht Jahren Stiftsgymnasium St. Paul im Lavanttal/Kärnten absolvierte er die Militärakademie in Wr. Neustadt.
Seine Dienststellen beim Bundesheer waren Klagenfurt und Hall in Tirol.
Während des Krieges im ehemaligen Jugoslawien wechselte er 1993 zum Land Tirol. Dort bekleidete er von 1993 bis 2011 die Funktion des Flüchtlingskoordinators und leitete die mobilen Pflegedienste/Sozial- und Gesundheitssprengel.
Seit 2011 ist er in Pension.
Peter lebt seit 1979 in Inzing.
[DZ / Redaktion]


Foto: Christof Birbaumer

Das Land Tirol führt seit mehreren Jahren Feuerwehrprojekte in den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien und hier vor allem in Kroatien durch. Kroatien wurde deshalb ausgewählt,  weil es seit der Monarchie eine lange Tradition an Freiwilligen Feuerwehren hat und außer an der Adria-Küste wirtschaftlich in einer sehr schwierigen Situation ist. Eine hohe Jugendarbeitslosigkeit führt zu starker Auswanderung und zu einer Ausdünnung der ländlichen Gebiete. Die meisten Jahresbudgets der Freiwilligen Feuerwehren reichen gerade zur Sicherstellung des Betriebes.

Getragen wird dieses Projekt von LHStv. Josef Geisler, von Landesfeuerwehrkommandant Peter Hölzl und Landesfeuerwehrinspektor DI Alfons Gruber. Die Koordinierung erfolgt seit Beginn ehrenamtlich durch mich, fachlicher Begleiter ist ebenfalls ehrenamtlich der langjährige Bezirksfeuerwehrinspektor des Bezirkes Kitzbühel, Hr. Hubert Ritter.

Unsere Projekte sind derzeit vorrangig in Slawonien im Hinterland von Kroatien und konzentrieren sich auf den Wiederaufbau von Feuerwehren in jeweils einer Gespanschaft. Gespanschaften sind regionale Selbstverwaltungseinheiten in der Größenordnung  zwischen BH und Bundesland und Kroatien besteht aus 21 Gespanschaften. Die Verwaltungsstrukturen in Kroatien bestehen aus der Gemeinde oder Stadt, der Gespanschaft und dem Staat. Somit gibt es um eine Verwaltungsebene weniger als bei uns.

Ein Grundsatz dieses Projektes ist, dass wir ein Gebiet in Zusammenarbeit mit den kroatischen Feuerwehrverantwortlichen vollständig ausstatten und nicht Fahrzeuge und Gerätschaften einzeln verteilen. Wir helfen jedoch auch in Bosnien und Rumänien.

So sind wir in Kroatien bereits in der vierten Gespanschaft tätig und die Hilfe des Landes Tirol umfasst:

  • Kostenlose Überlassung von ausgeschiedenen Fahrzeugen, Geräten, Bekleidung und Ausrüstung
  • Ausbildungskurse für etwa 20 kroatische Feuerwehrkommandanten mit selbstgewählten Themen (1 Kurs alle 2 Jahre) sowie
  • Mithilfe bei der Verbesserung von Strukturen vor Ort durch Fachleute aus Tirol

Alleine in den letzten vier Jahren konnten mit Hilfe des Landes Tirol in der vom Krieg stark zerstörten Gespanschaft Vukovar-Srijem 21 Feuerwehren mit 49 Fahrzeugen sowie zahlreichem Gerät vollständig ausgerüstet und ausgestattet werden. Seit 2019 sind wir auch in der Gespanschaft Virovitica-Podravina tätig und hier wurden bisher neun Feuerwehren ausgestattet.

Fahrzeugübergabe 7.7.2020 Westendorf (Foto: Hubert Ritter)

Für das kommende Jahr soll die Unterstützung in der Gespanschaft Brod-Posavina beginnen. Die Projekte werden regelmäßig evaluiert und kontrolliert und zwei- bis dreimal im Jahr bin ich in den von uns betreuten Regionen. Die Projekte des Landes Tirol haben in den letzten Jahren die Sicherheit der Bevölkerung in den von uns betreuten Gebieten massiv erhöht. Die Feuerwehren sind leistungsfähiger geworden, haben so auch mehr Anerkennung erreicht, was sich meistens auch in höheren Budgets niederschlägt. Durch die gute Ausstattung mit technischem Gerät wurde die Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen auf den Hauptverkehrsachsen wesentlich verbessert und beschleunigt, was auch den Urlaubern zu Gute kommt.

Fahrzeugübergabe 16.7.2020 Kitzbühel (Foto: Hubert Ritter)

Diesen Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code