19. September 2020

Klimakino “Spezial”

Lesedauer ca. 4 Minuten

Bereits seit 10 Jahren veranstalten wir, die Klimabündnisgruppe Inzing, Kinoabende unter dem Namen „Klimakino“. Die Idee war es damals, ernste und wichtige Themen in einem entspannten Umfeld der Bevölkerung nahe zu bringen. Idealerweise sollten im Anschluss an die Filme auch Diskussionen entstehen, was durch das lockere Ambiente meist auch recht gut gelungen ist.

Wir versuchen durch die Filmauswahl die unterschiedlichen Themenbereiche zu Umwelt, Energie, Natur und Klima(-wandel) anzuschneiden. Die folgende Aufstellung der bisher in Inzing gezeigten Filme soll deutlich machen, wie umfangreich die Themen sind:

The Age of stupidUmweltverschmutzung und Klimawandel
Die 4. Revolution – Energy AutonomieEnergie
Plastic PlanetPlastik
Unsere ErdeNaturzerstörung
Inn – Der grüne Fluß aus den AlpenNatur
More than honeyBienen
Ride GreenerBergwelten umweltfreundlich nutzen
ZartbitterKakaoanbau
WeggeworfenAbfall
LandraubGlobaler Bodenverbrauch
Tomorrow – Die Welt ist voller LösungenZukunftslösungen
Kommen Rührgeräte in den HimmelObsoleszenz
Das Wunder von MalsLandwirftschaft, Engagement von Gruppen
Danke für den RegenKlimawandelauswirkungen
But BeautifulZukunftslösungen
Die 15 Klimakinofilme.

Heuer feiern wir das 10-jährige Jubiläum der Reihe Klimakino mit einem besonderen Film und einem besonderen Format. Der Kinoabend wird diesmal fast ohne Strom auskommen, denn der Beamer, die Tonanlage und der Computer werden von ein paar Radfahrern mit reiner Muskelkraft angetrieben.

Mit diesem Filmabend sind wir ein Teil der Veranstaltungsreihe „Radlkino“, die vom Verein CUBIC (Cultur und Bildung im Context) organisiert wird. Es ist ein tirolweites Jugendprojekt mit dem Schwerpunkt Umwelt und Nachhaltigkeit. Zusätzlich zum Film gibt es einiges an Infomaterial speziell für Jugendliche (Erasmus und andere Jugendprogramme). Außerdem wird das Infomobil von InfoEck kommen und steht ebenfalls den Jugendlichen für Auskünfte zur Verfügung.

https://cubic-online.eu/projekte/radlkino

Als Film wird der aktuelle, österreichische Film „But Beautiful“ gezeigt. Der Film stammt von Erwin Wagenhofer, der bereits sehr erfolgreich „We feed the world“ oder „Let’s make money“ produziert hat.

Es ist ein Film über Perspektiven ohne Angst, über Verbundenheit in Musik, Natur und Gesellschaft, über Menschen mit unterschiedlichen Ideen aber einem großen gemeinsamen Ziel: eine zukunftsfähige Welt.

Frauen ohne Schulbildung, die Solaranlagen für Dörfer auf der ganzen Welt bauen. Permakultur-Visionäre auf La Palma, die Ödland in neues Grün verwandeln. Ein Förster, der die gesündesten Häuser der Welt entwickelt. Ein geistliches Oberhaupt mit Schalk und essentiellen Botschaften und seine tibetische Schwester mit großem Herz für die Jugend. Ein junges Jazztrio, ein etablierter Pianist, eine beseelte kolumbianische Sängerin, die uns den Klang der Schönheit vermitteln. BUT BEAUTIFUL verbindet sie alle.

https://www.but-beautiful-film.com/

Wir sind sehr froh, dass wir diese Veranstaltung mit sehr viel positivem, zukunftsfähigem Inhalt durchführen können. Es tut wohl allen sehr gut, wieder positiv in die Zukunft zu blicken.

Natürlich sind wir durch Corona diesmal besonders gefordert, um alle Richtlinien für Veranstaltungen bestmöglich umzusetzen. Sollte das Wetter mitspielen, werden wir den Kinoabend diesmal als Openair im Schulhof beim Musikpavillon ausrichten. Im Freien sind dann auch die Corona-Maßnahmen, die wir erfüllen müssen, leichter zu gewährleisten.

Dies wird eine der wenigen Herbstveranstaltungen in Inzing sein. Wir freuen uns über möglichst viele BesucherInnen. Der Film ist jedenfalls äußerst sehenswert.

Das Klimakino ist am Donnerstag, den 24.9.2020 um 19:30 Uhr.
Bei Schönwetter findet das Radlkino im Schulhof beim Musikpavillon statt, bei Schlechtwetter im Mehrzwecksaal der Volksschule Inzing.

Freiwillige sind herzlich eingeladen, bei der Stromerzeugung für den Filmabend zu unterstützen, indem sie für eine gewisse Zeit in die Pedale treten. Fahrräder und das sonstige notwendige Equipment sind vor Ort vorhanden. 

Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung Österreich.

Diesen Artikel teilen:
Avatar

Peter Oberhofer

Peter ist seit Ende 2012 Redaktionsleiter der DZ. In Inzing ist er bei der Klimabündnisgruppe und bei der Gemeinderatsfraktion juf engagiert. Umwelt- und Klimaschutz, Energiesparen, öffentlicher Verkehr sind ihm ein wichtiges Anliegen.

Alle Beiträge ansehen von Peter Oberhofer →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code