21. Oktober 2021
Newsletter   

SU inzingvolley Nachwuchs bei den Österreichischen Beachvolleyballmeisterschaften stark vertreten

Die strahlenden Siegerinnen der ÖMS U15: Lia Berger (l) und Julia Ebner (r). Foto: inzingvolley
Lesedauer ca. 2 Minuten

In der ersten Augustwoche fanden die Nachwuchsbewerbe der österreichischen Beachvolleyballmeisterschaften U21, U19, U15 und U17 mit starker Inzinger Beteiligung statt und brachten gute Platzierungen, Bronzemedaillen und einen Österreichischen Meistertitel nach Inzing.

Am 31.07.2021 starteten die U21 Teams in der Innbrucker Beach-WG ins 2-Tägige-Turnier. Emilia Lamprecht erreichte mit ihrer Tiroler Partnerin Verena Janka (TI) den dritten Podestplatz und das SU inzingvolley Duo Pia Oberhofer und Anna Ebner landete auf Platz 9.

Auch bei der U19 Österreichische Meisterschaft Beach von 02.08.-03.08.2021 in Innsbruck waren wieder einige inzingvolleys mit am Start: Das Geschwisterduo Anna und Julia Ebner erreichte, ebenso wie Sophia Humenberger mit ihrer Tiroler Partnerin von der TI Natalie Lexer den 5. Platz. Oberhofer Pia und Humenberger Elena wurden 9. Platzierte.

Das aus Inzinger Sicht erfolgreichste Turnier fand von 05.-06.08.2021 in Podersdorf statt und brachte den Österreichischen Meistertitel U15w (geteilt mit Wien) nach Tirol. Julia Ebner hat mit ihrer Beachpartnerin Lia Berger (Wiener Volleyballverband) das ÖMS Nachwuchsturnier U15 gewonnen. Lilli de Meersman (SU inzingvolley) mit Partnerin Jule Arvay erreichte den dritten Stockerlplatz.

Bereits am nächsten Tag fand auch die U17 ÖMS in Podersdorf statt, die Ebner-Schwestern Julia und Anna erreichten den 4. Platz und Sophia Humenberger mit ihrer Partnerin Kaisha Kaufmann aus Vorarlberg landete gleich dahinter auf Platz 5.

Auch bei der österreichischen Beachvereinsmeisterschaft war inzingvolley vorne mit dabei. In der Altersklasse U16 errangen Julia Ebner, Lilli de Meersman , Leni Hölzl und Magdalena Neurauter den ausgezeichneten dritten Rang. Noch besser lief es in der Klasse U18. Anna Ebner, Elena und Sophia Humenberger sowie Pia Oberhofer unterlagen lediglich im Finale und platzierten sich somit auf dem tollen zweiten Platz. Die Damen mit Anna und Emilia Lamprecht, Raffaela Graf und Anika Oppeck erkämpften sich im kleinen Finale den dritten Rang.

Damit ist ein erfolgreicher Beachvolleyballsommer schon fast wieder vorbei und die SportlerInnen der SU inzingvolley sind schon wieder in den Startlöchern zur kommenden Hallensaison. Bereits nächste Woche findet statt unserem traditionellen Trainingslager in Italien eine Standorttrainingswoche in Innsbruck und Inzing statt. Hier werden unsere aktiven Mitglieder vom Kindergartenalter bis hin zur 2. Bundesliga im täglichen Training und Gemeinschaftsaktivitäten wieder optimal auf die Saison 2021/2022 vorbereitet.

Das Team der SU inzingvolley freut sich!

Text: Simone Steger

Diesen Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code