27. Februar 2024
Newsletter   

Weihnachtssplitter – Kunst, Kultur und Köstlichkeiten

Foto: Kindergarten Inzing
Lesedauer ca. 3 Minuten

Was hat der Inzinger Adventmarkt zu bieten? In der auf unserer Facebookseite entstandenen Rubrik “Weihnachtssplitter – Kunst, Kultur und Köstlichkeiten” stellen wir die Betreiber und Kulturschaffenden des jeweilig bevorstehenden Adventmarktwochenendes kurz vor.

Heute: 1. und 2. Dezember

Kirchenchor Inzing
Seit den frühen Anfängen des Adventmarktes ist der Kirchenchor mit seinen derzeit über 30 Mitgliedern mit einem Standl auf dem Kirchplatz vertreten. Der Chor verkauft deftige Mahlzeiten und Glühwein aus möglichst regionalen Zutaten, die zum größten Teil spendiert werden. Eine Premiere ist in diesem Jahr die weihnachtliche Süßspeise schlechthin: Bratäpfel.

Der Erlös kommt dem Chor zugute, hiervon werden nötige Anschaffungen für die ehrenamtliche Arbeit finanziert.

Inzinger Bäuerinnen
Die legendären Kiachln der Inzinger Bäuerinnen dürfen an keinem Adventmarkt in Inzing fehlen. Schon seit den frühen Anfängen des Marktes und früher auch des Nikolauseinzuges sind die Inzinger Bäuerinnen aus großer Liebe zur Sache, das Dorfleben zu bereichern, dabei.

Der Erlös wird, wie bei fast allen Veranstaltungen der Inzinger Bäuerinnen einem sozialen Zweck gespendet.

Vivavinz
Die Bewohner des Vivavinz und die Klienten der Tagesbetreuung bereiten schon seit einiger Zeit Selbsgebasteltes, Selbstgenähtes und diverse Köstlichkeiten für den Adventmarkt vor. Mit Begeisterung sind sie mit ihren Betreuern dabei, um zum adventlich-geselligen Dorfleben beizutragen.

Der Erlös ist für gemeinsame Unternehmungen vorgesehen, um Bewohnern und Klienten Unbeschwertheit und gesellige Ausflüge zu ermöglichen.

Petra Erler
Petra Erler stellt zum ersten Mal in Inzing aus. Sie verkauft gerne auf Märkten, weil sie das Flair, besonders das adventliche so liebt.

Der Erlös fließt gesamt in ihre Arbeit und ist ein weiterer Schritt in Richtung Selbständigkeit.

Christian Hödl
Christian Hödl hat die brennende Liebe zur Federkielstickerei und dem Anfertigen von Lederwaren durch seine Mutter entdeckt. Er nimmt zum zweiten Mal am Adventmarkt Inzing teil. Er ist gerne dabei und freut sich über nette Gespräche und Kunden, die ihn und sein Handwerk neu entdecken.

Vom Schlüsselanhänger über Geldtaschen, bis hin zu bestickten Flachmännern, bietet er ein breite Palette an ausschließlich handgefertigten Stücken, deren Grundmaterial er aus einer Tiroler Gerberei bezieht.

Mit dem Erlös sichert er die Qualität seiner zukünftigen Arbeiten.

Marianne Vogler mit Team
Mit einer Idee fing an alles an. Seit Monaten werden im Hause Vogler besondere Lieblingsstücke gefertigt. Mit großer Freude ist das von der Dorfzeitung als “Kirchenrenovierungsengel” getaufte Team in die Vorbereitungen gegangen. Diese Freude und die große Liebe zum Projekt wird auch am Standl zu spüren sein.

Der Erlös kommt der Renovierung der Inzinger Pfarr- und Wallfahrtskirche zugute.

Inzinger Klötzler
Mitten im adventlichen Treiben laden die Inzinger Klötzler am 1. Dezember zu einem Tag der offenen Tür am Freitag im 10er Saal. So wird am Adventmarkt auch das Fenster ins traditionelle Brauchtum geöffnet. Damit erhalten Interessierte einen kleinen Ausblick darauf, was uns im kulturellen Kontext nach dem weihnachtlichen Aufbruch erwartet.

Tanzgruppe der Mittelschule Inzing
Mit zwei Auftritten wird die Tanzgruppe der Mittelschule Inzing das adventliche Treiben am 1. Dezember bereichern. Unter der Leitung von Ines Comploj treten die 27 Mädchen und ein Bursche in zwei Gruppen auf. Die Freude und Begeisterung, aktiv am Dorfleben teilzunehmen und gesehen zu werden, wird auch für die Besucher des Adventmarktes zu einem Erlebnis werden.

Chorgemeinschaft Inigazingo
Seit Bestehen des Adventmarktes am Kirchplatz 2014 ist die Chorgemeinschaft Inigazingo fixer Betreiber eines Standls. Als bereichernder Bestandteil des Dorflebens freut sich die Chorgemeinschaft auch in diesem Jahr darüber, am dörflich geselligen Leben des Adventmarktes aktiv teilzunehmen.

Der Erlös aus dem Verkauf kulinarischer Köstlichkeiten fließt in die Gemeinschaftskassa, aus der Noten, Chorreisen und Konzerte finanziert werden.

Franziska Heiss
Die Inzingerin ist schon sehr lange Betreiberin eines Standls am Inzinger Adventmarkt. Franziska Heiss bastelt mit Freude und Leidenschaft, die sie ebenso spürt, wenn sie ihre Produkte am Markt verkauft. FranziskaHeiss, die es nicht für selbstverständlich hält, am Adventmarkt mitwirken zu dürfen, genießt das nette, glanzvolle Flair und liebt es, sich auch selber bei den anderen Standln umzuschauen.

Für sie steht die Freude des Verkaufs im Vordergrund. Einen Teil des Erlöses, denn immerhin müssen auch Kosten gedeckt werden, spendet die Standlbetreiberin für einen regionalen sozialen Zweck.

Belinda Beiler mit Familie
Mit Duftlampen, gehäkelten Sachen, Keramikengeln und anderem Selbstgebasteltem ist Belinda Beiler zum ersten Mal Betreiberin eines Standls. Sie ist mit Begeisterung dabei, da sie aus Leidenschaft bastelt. In der Hoffnung, kostendeckend zu arbeiten, möchte sie in der Welt des adventlichen Zaubers zum ersten Mal Verkaufsluft schnuppern, um sich darin auszuprobieren.

Kinderchorklasse der Volksschule Inzing
Unter der Leitung von Simone Zöhrer aus der LMS Zirl treten die Kinder des seit diesem Schuljahr bestehenden Chores am 2. Dezember zum ersten Mal überhaupt öffentlich auf. Die 24 Kinder der ersten bis vierten Volksschulklasse, werden im Rahmen des Adventsmarktes sicher Begeisterung wecken: mit ihrem inneren Freudenfeuer, die eigene Stimme zu entdecken, darin ihre persönliche Freude am Singen zu teilen und als Chor die Dorfgemeinschaft zu bereichern.

Jingle Band
Die Band rund um Maximilian Oberhofer freut sich bereits auf die nette Atmosphäre am Inzinger Adventsmarkt. In der jetzigen Besetzung mit Schlagzeug, E-Bass, Klavier und Gesang tritt die Jingle Band am 2. Dezember zum ersten Mal vor Publikum auf. Mit alten Klassikern bis hin zu neuem Pop wollen sie die dörfliche Gemeinschaft begeistern und den ein oder anderen sogar zum Mitsingen motivieren.

Diesen Artikel teilen:

Angela Pargger

Angela erachtet Worte als das wichtigste Instrument menschlicher Kommunikation. Worte verbinden oder können hart trennen. Gefühle und Beobachtetes in Worte zu fassen, die zueinander passen und miteinander harmonieren, begeistert Angela seit Jahren. Schreiben ist eine wunderbare Möglichkeit, Erlebtes mit anderen Menschen zu teilen, Erfahrungen zu verarbeiten, sich zu positionieren, zu wehren und Dinge auf den Punkt zu bringen.

Alle Beiträge ansehen von Angela Pargger →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert