12. August 2020

Cäciliakonzert extra large

Lesedauer ca. 2 Minuten

Weit über hundert Personen wurden am 16.11. im vollbesetzten Rathaussaal in Telfs beim Cäciliakonzert der MK Inzing musikalisch aktiv. Die Musikkapelle betonte heuer ihre enorme musikalische Bandbreite und arbeitete dazu mit den drei Inzinger Chören und dem Ensemble VarioXang zusammen. Mit Männerchor Friedrichslinde, Kirchenchor und Chorgemeinschaft Inigazingo kamen an die 80 Sänger*innen zusammen, was man auch braucht, um die Hymne und den Triumphmarsch aus der Oper Aida mit dem gebührenden Pomp aufzuführen. Doch die MK kann auch ganz anders: Ganz lyrisch-verträumt wird die große Kappelle beim Vilja-Lied aus der Operette Die Lustige Witwe, breit und abenteuerlustig in der Filmmusik zu Robin Hood, um dann elegant durch Frank Sinatras größte Hits zu swingen. In wilder Partylaune zur Band mutiert, rockte sich die MK durch die Party Rock Anthem mit rappigem Stimmeinsatz von Bastian Ernst und Sebastian Geyr, die für diese Nummer ihre Instrumente verlassen hatten. Auch Kapellmeister-Stv. Rainer Blatt wechselte zweimal die Rolle und griff statt zum Tenorhorn mal zum Akkordeon und dann zum Taktstock.

V.l.n.r.: Kapellmeister Franz Eller, Männerchorleiter Andrés Balzanelli, Inigazingo-Chorleiterin Andrea Wegscheider-Draxl, VarioXang-Leiter Gerd Neurauter, Kirchenchorleiter Volker Coreth, MK-Obfrau Verena Wild.

Das Publikum war hellauf begeistert und entlockte der MK noch drei Zugaben, von denen das Hirtenlied mit einem wunderschönen Klarinettensolo von Hannes Haselwanter besonders beeindruckte. Muss man erwähnen, dass die MK natürlich auch klassische Marschmusik vom Feinsten lieferte?

Die Früchte musikalischer Zusammenarbeit kann man in Inzing am 5. Jänner 2020 um 17 Uhr in der Pfarrkirche Inzing erneut erleben, wenn der Männerchor Friedrichslinde, die Chorgemeinschaft Inigazingo und der VarioXang ein nachweihnachtliches Konzert bestreiten.

Brigitte Scott
Fotos – MK Inzing

Diesen Artikel teilen:
Brigitte Scott

Brigitte Scott

Brigitte Scott lebt seit 20 Jahren in Inzing und ist hier im Chor Inigazingo, im Kulturausschuss als Vertreterin der Liste JuF und im Kulturverein aktiv. Bis zum Ende der gedruckten Dorfzeitung war sie viele Jahre deren (Mit)herausgeberin und vor allem an Kulturberichterstattung interessiert. Brigitte ist ursprünglich aus Salzburg und lebte 16 Jahre in England. Ihrem Beruf als Übersetzerin und Lektorin geht sie in reduziertem Umfang auch jetzt in der Pension noch nach. 2009 engagierte sie sich im Projekt Radio Enterbach und davor im Literaturprojekt Andern(w)orts, beide vom Kulturverein. Sie liebt Musik, als Chorsängerin und als rege Besucherin von Konzerten. Sie ist Mitglied des English Reading Circle, der sich jedes Monat trifft, um ein bestimmtes Buch zu besprechen, natrürlich auf Englisch. Sie gartelt mit Freude, aber hauptsächlich nach der Methode "Versuch und Irrtum". Trotzdem findet sie immer wieder genug zu ernten, um ihrer Kochleidenschaft zu frönen. Saisonale und indische Küche, die sie in England erlernt hat, liebt sie besonders - und ihre Gäste ebenfalls.

Alle Beiträge ansehen von Brigitte Scott →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code