14. Mai 2021
Newsletter   

Zuhause im Gemüseparadies

Lesedauer ca. 2 Minuten

Birgit Thaler schreibt bereits seit vielen Jahren für die Dorfzeitung Inzing. Sie ist Diätologin und Fitnessinstruktorin. Die Ausbildung zur DIÄTOLOGIN MSc vermittelte ihr medizinisch fundiertes Ernährungswissen und die praktische Anwendung dessen. Daher betreut sie gesunde und kranke Menschen bezüglich Gesundheitsförderung, Krankheitsprävention, raschen Genesung, was folglich zu einem besseren Wohlbefinden führen soll.
Birgit ist gebürtige Inzingerin mit Liebe zur Tiroler Natur. Ihre Hobbies: Erkundung der Naturvielfalt, Kräuterkunde, Entwicklung von Kochrezepten, Sprachen und Kulturen und der Umweltschutz.

Pünktlich zum Start des neuen Gartenjahres stellt sich vielleicht für den/die ein oder andere/n die Frage, welches Gemüse wann und wie von zu Hause aus angebaut werden kann.

Der Selbstanbau zu Hause bringt einige Vorteile mit sich. So ist dieser neben der Tatsache, dass man weiß woher die Lebensmittel kommen und wie sie behandelt wurden, auch häufig preiswerter.

Wie wird begonnen?
Die benötigten Materialen findet man unter anderem in Baumärkten und Gartengeschäften.

Hilfreiche Tipps geben heimische Gärtnereien.

Beide Fotos: Förg W.

Überblick der saisonellen Gemüsebepflanzung am Beispiel eines Hochbeetes:

März/April: Frühlingspflanzen wie Rettich, Spinat, Rucola, Radieschen, Petersilie, Pflücksalate (Tipp: in der Nacht Gärtnerflies zum Schutz vor Kälte über Hochbeet legen)

Ende April: Frühlingszwiebel, Zwiebel, Lauch,

Mai: Tomaten, Gurken, Zucchini, Paprika, Peperoni

Juni: Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Karotten

August: Grünkohl, Endivien, Radicchio, Herbstsalate

September/Oktober: Rucola, Sellerie, Sprossenbrokkoli, Petersilie (+ Gärtnerflies als Schutz)

Dezember bis Februar: Abernte und Bedeckung des Hochbeetes mit einer Plane oder Teichfolie. Es können Hornspäne o.Ä. in die obere Pflanzenschicht gegeben werden, um wieder Nährstoffe ins Beet zu bringen.

Wenn Sie keinen Garten und/oder kein Hochbeet zu Hause für die Bepflanzung zur Verfügung haben – kein Problem! Es gibt zahlreiche Gemüsesorten und Kräuter, die am Balkon oder sogar in der Wohnung gezogen werden können. Beachtenswert dabei ist der geeignete Standort und die Wahl der Topfgröße.

Auf der Fensterbank in Blumenkiste: Erbsen, Radieschen, Paprika, Chili, Melanzani, Cocktailtomaten, Snack-Gurken, Lauchgewächse (Knoblauch, Bärlauch, Poree, Frühlingszwiebel) Pflücksalate, Kräuter aller Art, Ingwer

Keimglas: Sprossen

Großer Topf: Tomaten

Kübel: Gurken, Zucchini

Auf ein ertragreiches und freudenbereitendes Gartenjahr!

Text: Birgit Thaler
Mehr Infos: Facebook-Seite von Birgit
Recherche meiner Praktikantin: Daniela Förg/Studierende fhg-Innsbruck/Studiengang Diätologie

Diesen Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code