27. Oktober 2020

Öffentliche Bücherei Inzing
KRIMIPRÄSENTATION und NEUERÖFFNUNG

Lesedauer ca. 2 Minuten

Spannendes Knistern bei der Lesung von Christian Kössler im 10er-Saal

Wenn zur Sicherheit der Besucher im 10er-Saal Knoblauch verteilt wird, weil sich ein Vampir in die Tiroler Bergwelt verliebt hat und deshalb vor dem Wolfsgehege im Alpenzoo mit dem Wohnungsmakler Ennemoser zusammentrifft. Wenn zwei Morde in einem Tiroler Bergdorf passieren, bei dem eine aus dem Dorfladen gestohlene Palette Apfelmus eine bedeutende Rolle spielt, dann ist der Autor Christian Kössler aus Innsbruck in seinem Element. Das Publikum im voll besetzten Saal honorierte das Dargebotene mit großer Aufmerksamkeit und viel Applaus.

Christian Kössler begeisterte sein Publikum mit seinem engagierten Vortrag.

Christian Kössler, Spezialist für schaurige Kurzgeschichten, las am 31. Jänner 2020 aus seinen Büchern Bestialisches Innsbruck, Tiroler Sensenmann-Blues und Sie wird dich holen. Die verschiedenen Charaktere wurden von ihm in humoristischer Weise mit unterschiedlichen Stimmen und Akzenten vorgetragen. Beim „zuagroasten“ Dorfarzt, der den Tod des mit Apfelmus Ermordeten feststellen musste, konnte das Publikum zwischen einem Bayern und Sachsen wählen. Die Entscheidung fiel auf den Sachsen, was übrigens bei neun von zehn Auftritten der Fall sei, informierte der Autor. Die kunstvoll konstruierten Geschichten spielen im Tiroler Lokalkolorit und machen nicht Halt vor der volkstümlichen Schlagermusik. Der Journalist Hörschinger kommt einer Verschwörung auf die Spur, bei der eine Möglichkeit gefunden wurde, den Fans nicht nur nach den Herzen, sondern nach der Seele zu greifen. Im letzten Moment findet der Autor immer eine für das Publikum überraschende Wendung.

Der unterhaltsame Abend endete mit dem Kurzfilm Grenzgänger, für den das Drehbuch aus der Feder von Christian Kössler stammt. Eine attraktive junge Frau, Taxifahrerin in Innsbruck, nimmt in der Nacht eine mysteriöse Gestalt, einen Vampir, in ihr Auto. Bei der Fahrt durch die Stadt entspinnt sich ein knistender Dialog zwischen den beiden Protagonisten. Auch hier: Spannung bis zur letzten Kameraeinstellung – mit einem überraschenden Ende. Der Film, von Felix Gorbach und Moritz Neumayr realisiert, wurde bei Kurzfilmfestivals in Innsbruck und Wörgl mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. 2018 war Grenzgänger beim Filmfest München für den Shocking Shorts Award nominiert, 2019 erfolgte eine Nominierung beim Dogslaughter Filmfestival in den USA. Im selben Jahr war der Film Semi-Finalist beim European Cinematography Award in Amsterdam.

Besichtigung der neugestalteten Büchereiräume

Bevor sich die Besucher dem genussvollen Vortragsabend hingaben, stellte das Büchereiteam die erweiterten Räume im Widum-Keller vor. Als Dank für die Vergrößerung und Neugestaltung der mit viel Atmosphäre ausgestatteten Räumlichkeiten waren Pfarrer Josef Scheiring und Bürgermeister Sepp Walch mit den Gemeinderätinnen und Gemeinderäten eingeladen.

Weitere Impressionen vom Vortragsabend und der Büchereivorstellung unter www.liest.at

Fotos: Johann Jenewein

Diesen Artikel teilen:
Johann Jenewein

Johann Jenewein

Johann lebt seit 2001 in Inzing. Die Print-Ausgabe der DZ hat er immer zur Gänze gelesen und hat auch immer wieder Beiträge verfasst. In seinem Privatleben ist er seit 22 Jahren Redakteur einer österreichweit erscheindenden almwirtschaftlichen Fachzeitschrift. Sein größtes Hobby ist das Fotografieren. Seit 2007 ist er Obmann des Kamera-Club Inzing. Seine Leidenschaft ist auch das Erstellen von vertonten Reise- und Multivisionsschauen.

Alle Beiträge ansehen von Johann Jenewein →

Ein Gedanke zu “Öffentliche Bücherei Inzing
KRIMIPRÄSENTATION und NEUERÖFFNUNG

  1. Vielen Dank für den Bericht, Johann! An dem Abend war ich leider verhindert und bekomme so doch noch einen lebhaften Eindruck der Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code