23. Januar 2022
Newsletter   

Eine Tour durch Schottland

Kinlochleven
Lesedauer ca. 9 Minuten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Schottland zu bereisen. Sie könnten Ihr eigenes Auto mitnehmen oder ein Auto in Schottland mieten, oder in Eigeninitiative mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen oder an einer geführten Tour teilnehmen. In diesem Artikel beschäftige ich mich mit der ersten Option und in einem späteren Artikel werde ich Vorschläge für Touren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Selbermachen und für geführte Touren geben.

Touren mit dem Auto geben Ihnen den größten Spielraum, um Sehenswürdigkeiten abseits der ausgetretenen Pfade zu besuchen.

Edinburgh ist ein guter Ausgangspunkt, um eine Tour durch Schottland zu starten. Wenn Sie mit einem kurzen Besuch in Edinburgh beginnen möchten, buchen Sie unbedingt eine Unterkunft mit Parkplatz, da das Parken auf der Straße in Edinburgh entweder nicht verfügbar oder sehr teuer ist.

Wie auch immer Sie reisen, empfehle ich Ihnen, Ihre Unterkunft weit im Voraus zu buchen, insbesondere wenn Sie in der stark gebuchten Ferienzeit reisen.

Unterkünfte aller Art in Schottland sind schnell ausgebucht. Wenn Sie also eine gute Wahl haben möchten, planen Sie im Voraus.

Diese Tour führt durch verschiedene Teile Schottlands – Öllands und Highlands, Festland und Inseln, Meer und Berge. Planen Sie mindestens zwei Wochen für die gesamte Tour ein. Drei Wochen wären noch besser. Sie können die ganze Tour machen oder Teile davon auswählen, die Sie am meisten interessieren, und an einigen Orten nach Belieben länger bleiben.

1. Abschnitt

Verlassen Sie Edinburgh auf der M9 und überqueren Sie den Forth auf der Queensferry Crossing mit Blick auf die weltberühmte Forth Rail Bridge, die 1890 eröffnet wurde. Dann nehmen Sie die A 921 nach Kirkcaldy und dann die A 915 nach Lower Largo. Hier, in eine Hauswand eingebaut, können Sie das Denkmal von Alexander Selkirk sehen, dessen Abenteuer Daniel Defoe dazu inspirierten, Robinson Crusoe zu schreiben, den Klassiker der englischen Literatur.

Von Lower Largo nehmen Sie die A 917 nach Elie. Dies ist das erste der Burghs des East Neuk (östliche Ecke) der Grafschaft Fife. Diese charmanten kleinen Küstenstädte waren im 16. Jahrhundert wichtige Handelszentren mit dem europäischen Festland, aber mit der Entwicklung des Straßenverkehrs verloren sie an Bedeutung. Sie waren einst auch wichtige Fischereihäfen. Heute sind sie beliebte Ferienorte, die durch einen Küstenweg verbunden sind.

  • Elie und Earlsferry
  • St Monans 
  • Pittenweem 
  • Anstruther Easter and Wester
  • Crail

Es lohnt sich, sie alle zu durchschlendern, einige ihrer Museen zu besuchen und vielleicht im Meer zu paddeln, aber seien Sie gewarnt – selbst an einem heißen Tag ist die Nordsee sehr kalt! Von Crail weiter auf der A 917 nach St Andrews. Diese kleine Universitätsstadt am Meer ist die Heimat des Golfsports und voll von historischen Sehenswürdigkeiten. Die 1413 gegründete Universität ist die drittälteste Universität der englischsprachigen Welt. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten zu besuchen, oder vielleicht möchten Sie einfach nur durch diese reizende Stadt schlendern, am Pier oder an den West Sands entlangspazieren. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.visitscotland.com/standrews Übernachtung in St Andrews.

2. Abschnitt

Von St Andrews nehmen Sie die A91 nach Cupar und dann die A913 und die A912 in Richtung Perth. Von Perth aus nehmen Sie die A9 in Richtung Pitlochry.

Halten Sie unterwegs entweder am Hermitage (National Trust for Scotland) für einen Spaziergang oder in der charmanten Kleinstadt Dunkeld mit ihrer Kathedrale und den restaurierten alten Häusern und mit einer guten Auswahl an individuellen Geschäften und Cafés. Sie können hier auch den River Tay entlang spazieren gehen.

Eine kurze Fahrt weiter nördlich verdankt Pitlochry sein Wachstum dem Aufkommen der Eisenbahn in viktorianischen Zeiten. Heute ist es ein beliebter Ferienort mit guten Wandermöglichkeiten und einem Festspielhaus, das in der Sommersaison jeden Abend außer sonntags ein anderes Stück aufführt. Es gibt eine große Auswahl an Unterkünften und Pitlochry ist ein guter Platz zum Übernachten.

3. Abschnitt

Wenn Sie einen schottischen Berg besteigen möchten, ist Pitlochry ein guter Ausgangspunkt dafür. Man geht zum Weiler Moulin, wo man den Weg zum Gipfel des Ben Y Vrackie nimmt. Nicht ganz ein Munro (so nennt man schottische Berge über 3,000 feet/915 m), aber vom Gipfel hat man eine wundervolle Aussicht und es ist eine anstrengende, aber nicht allzu schwierige Wanderung. Wenn Sie Zeit haben, können Sie nach dem Aufstieg in der Bar des Moulin Inn traditionelle schottische Küche genießen (die besser ist als ihr Ruf im Ausland!).

In Pitlochry können Sie die Destillerie Blair Atholl besuchen (Perth Road PH 16 5LY malts.com). Sie können auch den Damm besuchen und die berühmte Lachsleiter sehen, die in den 1950er Jahren geschaffen wurde, damit Lachse nach dem Bau des Dammes und dem Einbau des Loch Faskally in ein Wasserkraftwerk ihre Laichplätze weiterhin erreichen können (pitlochrydam.com)

Sie können auch nach Blair Atholl fahren, um Blair Castle, die Heimat der Herzöge von Atholl (blair-castle.co.uk) zu besuchen. Im Festspielhaus können Sie auch ein Theaterstück sehen. Besuchen Sie das Visitor Centre in der Hauptstraße für weitere Informationen (visitscotland.com/pitlochry)

4. Abschnitt

Von Pitlochry fahren Sie auf der B 8019 nach Norden bis Killiekrankie (National Trust Visitor Centre) und dann auf der B 8079 nach Blair Atholl. Wenn Sie Lust auf eine Shopping-Therapie haben, könnten Sie morgens einen Kaffee trinken und im House of Bruar stöbern, neben einem schönen Spaziergang zu den Wasserfällen von Bruar, die von Robert Burns, Schottlands Nationaldichter, besucht werden. (www.walkhighlands.co.uk). Am House of Bruar biegen Sie wieder auf die A9 in Richtung Norden ab.

Die Cairngorms

Weiter auf der A9 fahren Sie über das Moor, durch den Pass of Drumochter, vorbei an Dalwhinnie mit seiner Whisky-Brennerei – der höchstgelegenen in Schottland, um Speyside und die Cairngorms zu erreichen. Gute Übernachtungsmöglichkeiten in der Umgebung befinden sich in Kingussie, Aviemore und Boat of Garten.

Der Cairngorms National Park ist der größte und unberührteste in Großbritannien. Er bietet eine herrliche Berglandschaft sowie anspruchsvolle Bergwanderungen. Es gibt jedoch auch einige schöne Wanderwege auf einfacherem Niveau, wie zum Beispiel die um Loch Morlich und Loch an Eilean.

In den Cairngorms: Braeriach von Sgor Gaoith.

Bleiben Sie ein paar Tage, wenn Sie ein paar Munros besteigen möchten. Dort gibt es eine große Auswahl davon, darunter der zweithöchste: Ben MacDhui.

5. Abschnitt

Von Ihrer Unterkunft in Speyside fahren Sie ein kurzes Stück auf der A9 nach Süden. Dann nehmen Sie die A86 nach Newtonmore, vorbei an Loch Laggan und Glen Spean zur Spean Bridge. In der Nähe der Spean Bridge können Sie das beeindruckende Denkmal für die Commandos (eine Spezialeinheit des Militärs) sehen, die in diesem Gebiet ausgebildet wurden, bevor sie eine Schlüsselrolle im Kampf zur Befreiung Europas von den Nazis spielten.

Von Spean Bridge fahren Sie auf der A82 in Richtung Norden entlang von Loch Lochy und Loch Oich nach Fort Augustus. Hier sehen Sie die Schleusenkette des Kaledonischen Kanals, bekannt als Neptune’s Staircase, die längste Treppenschleuse Großbritanniens. Der von Ingenieur Thomas Telford gebaute Kanal wurde 1822 eröffnet, um die Westküste Schottlands mit der Nordsee zu verbinden, ursprünglich für kommerzielle und strategische Zwecke, aber jetzt von Touristenströmen genutzt.

Von Fort Augustus fahren Sie auf der A82 nach Norden entlang des Westufers von Loch Ness und bei Invergarry nehmen Sie die A87 nach Westen in Richtung Kyle of Lochalsh und der Skye Bridge. Diese Straße führt Sie nach Kintail, ein weiteres schönes Wandergebiet.

Vor der Überfahrt nach Skye empfehle ich einen Umweg von Auchtertyre über die A890. Dann fahren Sie Richtung Westen auf der Nebenstraße nach Craig und Plockton. Plockton ist eines der malerischsten Dörfer Schottlands. Übernachten Sie hier und genießen Sie köstliche Meeresfrüchte in einem der Restaurants. (Buchen Sie im Voraus, um Enttäuschungen zu vermeiden, wenn Sie in der Hauptsaison reisen).

Plockton. Alle Fotos Sandra Milne.

6. Abschnitt

Nach dem Frühstuck fahren Sie auf der Nebenstraße nach Süden über Drumbuie nach Kyle of Lochalsh und nehmen Sie die Brücke nach Skye.

Ideale Übernachtungsmöglichkeiten bieten sich in Broadford oder Portree.

Auf Skye gibt es eine fantastische Landschaft, von den Black Cuillin Bergen im Süden bis zum Old Man of Storr und dem Quirang im Norden. Die Black Cuillin sind schwierig zu besteigende Berge und auch die Navigation ist anspruchsvoll, daher empfehle ich keine Besteigung ohne Bergführer. Eine Ausnahme ist Blaven (Bla Bheinn), der östlich des Hauptkamms von Cuillin alleine steht.

Cuillins of Skye.

Sie können jedoch problemlos zum Old Man of Storr hinaufgehen, den Rundweg am Quirang machen oder einen der Red Cuillins wie Marsco ausprobieren. An alle diesen Orten werden Sie mit spektakulären Ausblicke belohnt. Von der Straße nach Glenbrittle aus können Sie auch zu Fuß zu den Fairy Pools im Schatten des Black Cuillin gehen.

Blick von Elgol, Skye.

Einer unserer besten Tage in Skye war die Bootsfahrt von Elgol im Süden zum Loch Coruisk, das Anfang des 19. Jahrhunderts von William Turner in einem berühmten Gemälde eingefangen wurde. Man kann dort die Robben beim Sonnenbaden auf den Felsen beobachten und ist von einer imposanten Bergkulisse umgeben. Seien Sie gewarnt, es führt eine sehr steile und schmale Straße hinunter zum Pier von Elgol. Vielleicht möchten Sie weiter oben parken und lieber nach unten gehen!

Weitere Aktivitäten in Skye sind Besuche von Dunvegan Castle, dem alten Sitz des Clans der MacLeod, dem Skye Museum of Island Life, Armadale Castle, Gardens and Museum, dem Staffin Fossil Museum und der Talisker Distillery. Es gibt verschiedene Bootsausflüge und viele Möglichkeiten für malerische Spaziergänge. Viele Handwerksgalerien und Geschäfte bieten eine große Auswahl an Kunsthandwerk an. Weitere Ideen finden Sie im VisitScotland Centre in der Hauptstadt Portree.

7. Abschnitt

Verlassen Sie Skye von Ardvarsar mit der Fähre nach Mallaig und nehmen Sie die A830 nach Morar, Arisaig, Lochailort und Glenfinnan. Dies ist eine wunderschöne Route mit vielen Orten zum Anhalten und Picknicken oder einfach nur, um einen Strandspaziergang zu machen. Besuchen Sie in Glenfinnan das Besucherzentrum des National Trust und erfahren Sie mehr über die Rebellion von 1745. Bonnie Prince Charlie hat zu Beginn dieser unglücklichen Kampagne seine Fahne in Glenfinnan gehisst. Außerdem haben Sie einen guten Blick auf den Glenfinnan Viadukt, der durch die Harry-Potter-Filme berühmt wurde. Fahren Sie weiter entlang des Loch Eil nach Fort William, Ihrem nächsten Halt.

Ben Nevis

In Fort William haben Sie die Möglichkeit, den höchsten Berg Großbritanniens, den Ben Nevis, zu besteigen. Dies ist eine lange, harte Wanderung. Sie beginnt im wunderschönen gleichnamigen Tal und an einem schönen Tag ist die Aussicht unschlagbar. Doch seien Sie gewarnt! Im Durchschnitt hat man nur an 30 Tagen im Jahr eine klare Aussicht von diesen Berg und die Temperatur auf dem Gipfel ist 8 Grad kälter als in Fort William, also achten Sie auf gute Ausrüstung. Wenn Sie etwas weniger Anstrengendes bevorzugen, können Sie bei einen Spaziergang vom Upper Falls Car Park bis zu den Steall Falls das Glen Nevis hinauf wandern und die Schönheiten dieses besonderen Tals kennenlernen. Es gibt auch ein interessantes lokales Museum im Zentrum von Fort William.

Steall Falls, Glen Nevis.

8. Abschnitt

Verlassen Sie Fort William und fahren Sie auf der A82 nach Süden nach Corran, wo Sie die Fähre nach Ardnamurchan nehmen. Die trägt Sie in einer langsamen, aber schönen Fahrt von Corran über Loch Sunart nach Ardnamurchan Point, dem westlichsten Punkt der britischen Inseln. Nehmen Sie sich Zeit, um den Strand von Sanna Bay zu besuchen und unvergessliche Ausblicke nach Westen zu genießen. Wenn Sie Zeit haben, spazieren Sie entlang der Küste nach Portuark.

Im Sommer können Sie nach Kilchoan zurückkehren, um die Fähre Cal Mac nach Tobermory auf der Isle of Mull zu nehmen. Verbringen Sie zumindest ein paar Tage damit, Mull zu erkunden, und vergessen Sie nicht, die ruhige und stimmungsvolle Isle of Iona zu besuchen, die Heimat des Christentums in Schottland.

Zu den Aktivitäten in Mull gehören das Besteigen des Ben More, ein Munro (3171 Fuß, 967 Meter) für inspirierende Ausblicke, der Spaziergang von Tiroran zu McCulloch’s Fossil Tree (National Trust) (walkhighlands.co.uk/The Fossil Tree and Burg), eine Bootsfahrt (die nach Staffa und zu Fingall’s Höhle wird empfohlen), der Besuch des imposanten Duart Castle, der Tobermory Distillery und einer Aufführung im Mull Little Theatre. Für weitere Informationen besuchen Sie das Explore Mull Visitor Centre in der Hauptstraße von Tobermory, dem malerischen Hauptort der Insel, oder besuchen Sie für die Planung Ihrer Tour visitscotland.com/mull

9. Abschnitt

Nehmen Sie die Cal Mac Fähre von Tobermory nach Oban. Von Oban nehmen Sie die A85 nach Dalmally und Tyndrum. Bei Tyndrum können Sie einen Umweg über die A82 machen, um das Tal von Glencoe zu besuchen und Rannoch Moor zu überqueren. Der National Trust hat ein schönes Besucherzentrum im Glen mit einer Teestube und einem Geschäft. Kehren Sie nach Tyndrum zurück und nehmen Sie die A82 nach Crianlarich. Hier haben Sie die Wahl zwischen zwei Routen zurück nach Edinburgh.

1. Möglichkeit

Fahren Sie weiter auf der A82 nach Süden und fahren Sie entlang des Westufers von Loch Lomond, einem der berühmtesten und schönsten Seen Schottlands, wobei Ben Lomond das Ostufer dominiert. Das charmante Dorf Luss ist einen kurzen Zwischenstopp wert. Verlassen Sie die A82 für die A811 über Drymen, Buchlivie und Kippen, um westlich von Stirling auf die M9 zu gelangen. In Stirling ist das Schloss Stirling einen Besuch wert und es gibt ein interessantes Besucherzentrum des National Trust auf dem historischen Schlachtfeld von Bannockburn. Fahren Sie wieder auf die M9 und dann auf der M8 nach Osten in Richtung Edinburgh zum Ausgangspunkt Ihrer Reise.

2. Möglichkeit

Fahren Sie auf der A85 nach Osten durch Glen Dochart, mit einem kurzen Umweg auf der A827 von Lix Toll, um Killin zu besuchen und die Falls of Dochart zu sehen, einen viel fotografierten Ort. Kehren Sie zur A85 zurück und nehmen Sie in Lochearnhead die A84 südlich nach Strathyre, vorbei am Loch Lubnaig und dann an Callander und Doune, um westlich von Stirling auf die M9 zu gelangen. #Ab hier geht es weiter wie in der 1. Möglichkeit beschrieben.

Wenn Sie an eine Reise nach Schottland denken, hoffe ich, dass Ihnen dieser Artikel ein wenig Inspiration gegeben hat. Schöne Ferien!

Text und Fotos: Sandra Milne

Diesen Artikel teilen:
Sandrew

Sandrew

Andrew and Sandra were both born in Scotland and both studied at the University of St Andrews, although they didn’t know each other then. Andrew is an English teaching professional with 40 years’ experience at school and University level. He has held seminars all over Europe and is still active in professional development for teachers and in related publishing. Andrew moved to Inzing from Innsbruck in 1998. He has worked in Austria for most of his working life. He is a great reader and has an impressive library. His other interests include classic cars and football. Sandra had a varied career as a manager in public services in the UK, finally specializing in Customer Service. She spent the last part of her working life as a freelance management consultant. She is also qualified to teach English and is a member of the Institute of Customer Service (UK). Her hobbies include gardening, hillwalking and cycling. She and Andrew married in August 2006 and Sandra moved to Inzing in 2011 when they built their house in Brechtenweg. Andrew and Sandra are members of the Inzing Freundeskreis für Integration and help to run a fortnightly Sprachcafé for newcomers. Andrew was a contributor to the Radio Enterbach project in 2009 and Andrew and Sandra now make two programmes for Freirad, Poetry Café and reading Circle (both in English). They are keen to ensure that the Dorfzeitung remains a meaningful and useful publication which offers something to everyone who lives in the village.

Alle Beiträge ansehen von Sandrew →

2 Gedanken zu “Eine Tour durch Schottland

  1. Eine wunderbare Route durch ein faszinierendes Land. Einiges haben wir auf unserer individuellen Reise mit dem Mietauto schon erlebt. Aber es gäbe noch vieles zu erkunden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code