25. Mai 2020

Reparaturen selbst gemacht

Repair Café 2018 - Foto Peter Oberhofer
Lesedauer ca. 3 Minuten

Eigentlich wäre geplant gewesen, dass hier ein Bericht über unser im April abgehaltenes Repair Café, übrigens wäre es das bereits Siebente in Inzing gewesen, erscheint. Natürlich mussten wir es absagen. Es wurde über alternative Formate diskutiert, aber leider kamen wir nicht zu einem schlüssigen Konzept, das ohne direkten Kontakt funktionieren würde. Das Repair Café lebt ja einerseits vom gemeinsamen Analysieren von defekten Geräten und von der unterstützten Fehlersuche mit ExpertInnen und andererseits vom gemütlichen Austausch bei Kaffee und Kuchen.

Da alle Repair Cafés in Tirol bis mindestens Ende Juni abgesagt wurden, aber genügend Geräte auf ihre zweite Chance warten, möchte ich hier ein paar hilfreiche Tipps für Quellen von Reparaturanleitungen anführen. Vielleicht kann damit eine Reparatur zu Hause gelingen, oder es wird zumindest eine Möglichkeit aufgezeigt, die einem eine Fehleranalyse erlaubt.

Die Seite ifixit.com stellt eine Plattform für Reparaturen dar. Sehr übersichtlich nach Produktkategorien und Marken können Anleitungen gefunden werden. Auch Werkzeugsets vor allem für Smart-Phone-Reparaturen können hier gekauft werden.

Hier ein Beispiel für eine Anleitung, wie man bei einem Tablet das Display tauscht:

https://de.ifixit.com/Anleitung/Samsung+Galaxy+Tab+A+10.1+Bildschirm+austauschen/98596

Diese Repararatur ist natürlich für Laien fast nicht zu machen, aber mit ein bisschen technischem Verständis sollten solche Anleitungen schon helfen, Geräte vor dem Wegwerfen zu retten.

Auf youtube.com findet man auch sehr viele kleine Filme mit Anleitungen für Reparaturen. Ich selber habe mir schon die eine oder andere Wartungsarbeit am Fahrrad selber über solche Filme ermöglicht. Aber auch das Zerlegen von Geräten ist oft schwierig, da man verdeckte Schrauben oder die richtigen Stellen zum Ansetzen von Werkzeugen für „geklickte“ Befestigungen nicht findet. Hier helfen solche Filme oft sehr gut.

Ein gutes Beispiel einer Anleitung für den Wechsel von Bremsbelägen einer Scheibenbremse:

Ein allgemeiner Film, wie man bei Smart-Phone oder Tablet-Reparaturen vorgehen kann, wurde von Martin Zwigl, einem Experten im Tiroler Repair Cafe Team zur Verfügung gestellt:

https://vimeo.com/285875724

Wenn man sich gar nicht traut, eine Reparatur selber anzugehen, hilft der Reparaturführer der ATM (Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH). Hier findet man für fast alle Bereiche den entsprechenden Reparaturpartner in der Umgebung.

https://www.reparaturfuehrer.at/

Warum das Verlängern der Lebensdauer von Geräten so wichtig ist, zeigt eine OECD-Studie aus dem Jahr 2019. Es wird sich, so die Studie, der Materialverbrauch weltweit bis zum Jahr 2060 verdoppeln, falls nicht radikal in die Konsum- und Produktionssprozesse eingegriffen wird. Diese Steigerungen sind für das Einbremsen des Klimawandels natürlich sehr hinderlich. Mit Materialzuwächsen in dieser Größenordnung ist das Paris-Ziel von +2°C nicht zu halten. Ein weiteres Problem ist laut dieser Studie auch, dass das Wiederverwenden von recycelten Materialien oft zu aufwändig oder zu teuer ist. Daher werden bei der Produktion sehr oft neue Rohstoffe verwendet.

Um diesem Trend ein wenig Paroli zu bieten, können wir als KonsumentInnen zumindest versuchen, die Lebensdauer von Geräten einerseits durch Reparaturen und andererseits durch die Weiterverwendung zu verlängern.

Um die Zeit bis zu den nächsten Repair-Cafés ein wenig zu überbrücken, bietet das Tiroler Bildungsforum momentan einiges an Webinaren an.

Am 6.5. gab es einen allgemeinen Vortrag über die Initiative des Repair Cafes in Tirol.

Das nächste Webinar aus dieser Reihe findet bereits am 20.5. um 19 Uhr statt: Repair Cafe: Visible Mending mit Sashikotechnik – Vortragende Michi Brötz.

“Risse und Löcher verstecken war gestern – jetzt wird richtig geprotzt mit Flicken. In diesem kleinen Webinar möchte ich euch die japanische Art Jeans zu flicken näher bringen und euch vor allem mit den Ideen inspirieren, wie man mit geometrischen Mustern und schönen Unterlegstoffen zu tollen Ergebnissen kommt. Flickvorkenntnisse: eigentlich nicht notwendig”.

Anmeldung: repaircafe@tsn.at
Weitere Termin siehe https://www.tiroler-bildungsforum.at/

Ich freue mich, wenn wir im Herbst oder spätestens im Frühjahr 2021 wieder ein Repair-Café in Inzing anbieten können, um dann wieder einige Geräte “zum Leben” zu erwecken.

Peter Oberhofer / Klimabündnisgruppe Inzing

Diesen Artikel teilen:
Avatar

Peter Oberhofer

Peter ist seit Ende 2012 Redaktionsleiter der DZ. In Inzing ist er bei der Klimabündnisgruppe und bei der Gemeinderatsfraktion juf engagiert. Umwelt- und Klimaschutz, Energiesparen, öffentlicher Verkehr sind ihm ein wichtiges Anliegen.

Alle Beiträge ansehen von Peter Oberhofer →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code